Bin ich hochsensibel?

Ein Test, entnommen aus dem Buch "Sind Sie hochsensibel?" von Elaine N. Aron

Beantworten Sie diese Fragen nach Ihrem persönlichen Empfinden. Wenn die Aussage zumindest irgendwie auf Sie zutrifft, so wählen Sie ein JA. Falls die Aussage nicht oder überhaupt nicht auf Sie zutrifft, so wählen Sie ein NEIN. Zählen Sie Ihre JA-Antworten.

  • Mir scheint, dass ich Feinheiten um mich herum wahrnehme. 
  • Die Launen andere machen mir etwas aus.
  • Ich neige zu Schmerzempfindlichkeit.
  • Koffein wirkt sich besonders stark auf mich aus.
  • Ich habe ein reiches, komplexes Innenleben
  • Laute Geräusche rufen ein Gefühl des Unwohlseins in mir hervor.
  • Kunst und Musik können mich tief bewegen.
  • Ich bin gewissenhaft.
  • Ich erschrecke leicht.
  • Veränderungen in meinem Leben lassen mich aufschreiben und beunruhigen mich.
  • Wenn viel um mich herum los ist, reagiere ich schnell gereizt.
  • Ich bin sehr darum bemüht, Fehler zu vermeiden bzw. nichts zu vergessen.
  • Es nervt mich sehr, wenn man von mir verlangt, mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen.
  • Ich werde fahrig, wenn ich in kurzer Zeit viel zu erledigen habe.
  • Ich achte darauf, mir keine Filme und TV-Serien mit Gewaltszenen anzuschauen.
  • An stressigen Tagen muss ich mich zurückziehen können - ins Bett oder in einen abgedunkelten Raum bzw. an irgendeinen Ort, an dem ich meine Ruhe habe und keien Reizen ausgesetzt bin.
  • Helles Licht, unangenehme Gerüche, laute Geräusche oder kratzige Stoffe beeinträchtigen mein Wohlbefinden.
  • Wenn Menschen sich in ihrer Umgebung unwohl fühlen, meine ich zu wissen, was getan werden müsste, damit sich wieder wohl fühlen (z.B. das Licht oder die Sitzposition verändern).
  • Ein starkes Hungergefühl verursacht heftige Reaktionen, es beeinträchtigt meine Laune und meine Konzentration.
  • Ich bemerke und genieße feine und angenehme Gerüche, Geschmacksrichtungen, Musik und Kunstgegenstände.
  • Als ich ein Kind war, schienen meine Eltern und Lehrer mich für sensibel und schüchtern zu halten.
  • Es zählt zu meinen absoluten Prioritäten, mein tägliches Leben so einzurichten, dass ich aufregenden Situationen oder solchen, die mich überfordern, aus dem Weg gehe.
  • Wenn ich mich mit jemandem messen muss oder man ich bei der Ausübung einer Arbeit beobachtet, werde ich so nervös und fahrig, dass ich viel schlechter abschneide als unter normalen Umständen.  

Auswertung:
Wenn Sie zwölf oder mehr Aussagen mit JA beantwortet haben, sind Sie wahrscheinlich hochsensibel.

Aber ehrlich gesagt, kein psychologischer Test ist so genau, dass Sie Ihr Leben danach ausrichten sollten. Falls nur eine oder zwei Aussagen auf Sie zutreffen, aber dafür umso stärker, so ist es vielleicht gerechtfertigt, sich dennoch als hochsensibel zu bezeichnen.

 

Letztendlich soll es darum gehen, sich besser zu verstehen und zu lernen, sich in der heutigen wenig sensiblen, sondern stressigen, schnelllebigen, dynamischen Welt, in der es immer um "weiter, schneller, höher" geht, wohl zu fühlen und Ihren Weg zu gehen.